Harold's Hawks

Herzlich willkommen bei Harold's Hawks.      

Hier entstand (und wächst immer weiter) eine kleine Seite über unser Hobby: Geocaching. Warum eigentlich? Hauptsächlich ist sie entstanden, um Bilder, Banner und sonstige Dateien, die wir für unsere Listings auf geocaching.com brauchen, an einem zentralen Ort zu speichern. Aber da wir sie nun einmal hatten, beschlossen wir, uns auch ein wenig damit vorzustellen.

Wer wir sind:

Harold's Hawks sind 2 Freunde aus Herold im Erzgebirge, die gemeinsam dieses Hobby betreiben. Der "kleine" Hawk ist dabei mehr für die Zahlen, die Statistik, die Beziehungen zu anderen Cachern, die sportlichen Einlagen und die Listings zuständig, wohingegen sich der "große" Hawk eher mit der handwerklichen Ausgestaltung neuer Caches und dem Lösen musik- und mathematikbezogener Mysteries beschäftigt. Hin und wieder macht er aber auch gern mal einen FTF und plant akribisch die Cachetrails im Urlaub anhand der Favoritenpunkte. wink Und ebenso ab und zu sind die Hawks auch mal gemeinsam zu besonderen Caches unterwegs oder auf Events anzutreffen. Wenn im Folgenden jedoch von "ich" die Rede ist, dann ist der "kleine" gemeint.

Der Name Harold's Hawks geht übrigens auf ein Wortspiel mit "Harris Hawks" zurück.  Die Harris Hawks oder Wüstenbussarde sind eine Greifvogelart aus der Familie der Habichtartigen, mit denen wir im Juli 2012 in Irland gemeinsam viel Spaß auf der sog. "Falkenjagd" hatten. Harold ist die englische Übersetzung von Herold. Somit steht der Name in etwa für die "Herolder Falken".

Der Anfang:

Begonnen hatte alles am 07.09.2012, als sich im Pausenraum einige Kollegen über "Geocaching" unterhielten. Keine Ahnung, was das war und so fragte ich erstmal nicht dumm nach, googelte aber ein wenig herum und fand opencaching. Damals gab es dort noch kaum Caches und so war ich reichlich enttäuscht. Aber es ließ mich nicht los und so stieß ich unweigerlich auch auf GC.com. Meine Güte, wieviele Caches - und sogar in der Nähe. Also ging es gleich mal los zu den ersten Dosen in Gelenau und Drebach. Die haben wir noch mit dem Autonavi gesucht. Dass das bald recht beschwerlich wurde, ist ja klar. Also gab es ganz bald auch ein Smartphone - extra fürs cachen und dann auch ein GPS. Aber wir geben zu: Das Smartphone ist uns dabei am liebsten.

Es geht weiter:

Herold war zu dem Zeitpunkt ein fast weißer Fleck auf der Cacherkarte. Es gab hier nur einen Multi, der uns aber damals viel zu schwer erschien. Heute sieht es hier ganz anders aus. Wir wollten nicht nur Konsumenten sein, sondern auch mit eigenen Caches zum Spaß beitragen. Heute gibt es in und um Herold herum 23 Harold's Hawks-Caches der unterschiedlichsten Schwierigkeiten - von Tradis mit Bonus über Wandermultis bis zum D5/T5-Mystery, Letterbox und und Klettercaches. Wer will, kann hier gut und gern einen oder zwei Tage cachend verbringen.

Natürlich haben wir nicht nur Herold "bedost" und so haben wir bis jetzt insgesamt 56 Caches und Events "verbrochen" wink

Wir sind auch viel in der Welt herumgekommen und konnten bisher Caches in mittlerweile 34 Ländern finden. Dabei sahen wir auch die teilweise sehr unterschiedliche Art und Weise, wie regional Caches gelegt, gewartet - aber leider auch gemuggelt werden.

Heute:

Wir haben im Laufe der Zeit auch eine Leidenschaft für Earthcaches entwickelt und entdeckten bald, dass es auch da verschiedene Level gibt, die man erreichen kann. So war der Ehrgeiz geweckt und neben dem "Finden" vieler EC's im In- und Ausland haben wir bislang 6 eigene Earthcaches in Deutschland, Mexiko, Wales, den USA und Italien entwickelt, was uns zum Earthcache-Platin-Master machte, worauf wir schon etwas stolz sind. Der Ruhm, sich den immer wiederkehrenden Ablehnungen der Reviewer, die fast immer mehrmals was auszusetzen hatten, zu stellen, gebührt dabei wieder dem großen Hawk. Wir denken aber, es sind recht gute und lehrreiche EC`s in sehr schönen sehenswerten Umgebungen dabei herausgekommen. Die entsprechenden Award-Coins könnt ihr im Bereich "Coins und TB's" sehen.

Wenn wir aber bedenken, was für ein riesiges Geschäft neben dem Spaß hinter dem Geocaching steht, grämen wir uns auch ein klein wenig, das damals nicht selbst "erfunden" zu haben crying wink

Und auch nicht zu vergessen: Durch das Cachen haben wir unsere persönlichen Grenzen weit verschieben können. Wer hätte vor 4 Jahren noch gedacht, dass wir durch Röhren kriechen, tauchen oder sogar unsere Höhenangst überwinden, wenn es die Bäume rauf geht? Und wir sind sicher: Da kommt noch mehr smiley

Inzwischen sind auch einige weitere Ziele erreicht. Der 6000. Cache ist längst gefunden, die 81-er Matrix ist 5x voll, die 366er ist im Kasten und nun geht es an neue Ziele.

Beziehungen:

Am Anfang glaubten wir, dass da ein paar Typen ferngesteuert per GPS alleine durch den Wald rennen und Plastikdosen suchen. Inzwischen waren wir auf vielen Events, haben andere Cacher einfach so im Wald oder auch auf der Straße getroffen und so sind mehr oder weniger lose Verbindungen entstanden. Diese wiederum ergeben ein Netzwerk von Bekannten und Freunden für gemeinsame Unternehmungen, TJ-Hilfsdienste und allem anderem, was man eben so beim Hobby brauchen kann.

Aber aus einigen dieser Verbindungen sind auch richtige und gute Freundschaften gewachsen, die weit über das Cachen hinausgehen. Dafür sind wir ganz besonders dankbar.

Auch die Mittagspausen sind meist recht interessant, wenn sich die Cachergemeinde des Saturn-Marktes Röhrsdorf um den Tisch versammelt. Da haben die anderen dann meist nicht mehr viel zu melden laugh

Natürlich sind auch wir gern für andere da. Wir stehen gern als TJ zur Seite, wenns mal nötig ist und hier und da eine kleine Hilfe bei einem unserer Mysteries geben wir natürlich auch.

Wir bei gc.com: Klicke hier